Anträge auf Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) rechtzeitig einreichen

Vollständige Anträge sichern eine pünktliche Auszahlung
 
Viele Jugendliche starten nach den Ferien ins Berufsleben. Doch manchmal reicht das Lehrlingsentgelt nicht, um den Lebensunterhalt zu finanzieren. Hier kann die Agentur für Arbeit Auszubildende mit Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) unterstützen.
 

„Azubi gesucht!“ aus dem Wochenspiegel-Verlag wird an die Schulabgänger verteilt

Auf 116 Seiten werden Berufe vorgestellt und Lehrstellen angeboten.
 
56 Mädchen und Jungen besuchen zur Zeit die zehnten Klassen in der Sekundarschule „An der Doppelkapelle" in Landsberg. Sie werden in diesem Jahr nach Abschluss der Schule ihren Weg in das Berufsleben antreten. „Und wurden von uns darauf gut vorbereitet", so Schulleiterin Dany Hambach in der vergangenen Woche, als Petra Grune vom Wochenspiegel, Cornelia Rasch von der IHK und Heiko Fengler von der Handwerkskammer vorbei gekommen waren, um die neueste Ausgabe des Azubi-Magazins aus dem Wochenspiegel-Verlag zu übergeben.

Lunch & Learn 2016

b_200_200_16777215_00_images_projekte_LUNCH-and-learn_lunch-and-learn-oben.png
Das Bildungszentrum Wolfen-Bitterfeld und die chubus GmbH möchten Sie auch in diesem Jahr recht herzlich zu unseren Lunch & Learn Runden einladen. Wir haben die Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Wie gestalte ich erfolgreiches Veränderungs-Management“ geplant und freuen uns wieder auf anregende Impulse und einen kollegialen Austausch. Sollten Sie Kollegen kennen die auch Lust und Interesse haben an der Veranstaltungsreihe, bringen Sie sie doch gerne mit zu einer ersten kostenfreien „Kennenlernrunde“.
 
Angesprochen sind alle Unternehmen des Chemieparks Bitterfeld-Wolfen sowie weitere Interessenten. Es werden  Theorie und Praxisinhalte miteinander verbunden und bei einem Mittagssnack in max. 2 Stunden vorgestellt.
 

Lernen fürs Leben

Welche Möglichkeiten gibt es für Unternehmen und Privatpersonen? Am Wochenende konnten sie sich über Weiterbildungen informieren. FOTOS: ANDRÉ KEHRER

PREMIERE Initiative „Lernende Region“ lädt zur ersten Weiterbildungsmesse nach Wolfen. Trotz prognostiziertem Bildungsbedarf hält sich der Ansturm in Grenzen.

VON ULF ROSTALSKY

WOLFEN/MZ - Die Arbeitswelt verändert sich. Immer neue Anforderungen kommen hinzu, die technischen Möglichkeiten werden größer. „Das trifft Unternehmer und Arbeitnehmer gleichermaßen“, sagt Sabine Edner. Sie ist Chefin der Arbeitsagentur Dessau-Roßlau-Wittenberg und einer der Akteure in der Initiative „Lernende Region Anhalt-Bitterfeld.“ Die lud am Sonnabend zur ersten Weiterbildungsmesse nach Wolfen.

Feierliche Freisprechung am 17. Juli 2015

Was im Sommer 2012 im Städtischen Kulturhaus Wolfen mit einer feierlichen Begrüßung der Auszubildenden begann, endete für 34 Auszubildende am 17. Juli 2015 mit der feierlichen Freisprechung und Übergabe der IHK-Bescheinigungen eben wieder hier, im Städtischen Kulturhaus in Wolfen.