Mit Sport für mehr Respekt, Fairness und Toleranz

b_200_200_16777215_00_images_galerien_2017_Bronxx-Fightclub_CIMG2273web.JPG

Auszubildende des Bildungszentrums Wolfen-Bitterfeld e. V. im Bronxx Fightclub

Auch dieses Jahr bewies das Bildungszentrum Wolfen-Bitterfeld e. V., dass Sie den Titel „Schule mit Courage – Schule ohne Rassismus“ zurecht trägt, denn im Ausbildungsalltag zeigt sich der respektvolle und tolerante Umgang untereinander.

MINT-Beruf „Pharmakant/in“ stand im Mittelpunkt des Zukunftstages am 27.04.2017

b_200_200_16777215_00_images_aktuelles_2017_MINT-03052017_DSCN1991web.JPG

Schülerinnen und Schüler der JGS 5/6 nahmen am Zukunftstag im Lehrlabor des Bildungszentrums Wolfen-Bitterfeld e.V. teil. Angeleitet von unserer Ausbilderin Simone Rajewski stellten sie verschiedene Produkte her. Die Schülerinnen und Schüler verbrachten einen spannenden Tag und nahmen, neben den selbst hergestellten Produkten, wie eine Badebombe oder Lippenbalsam, viele Eindrücke für ihre berufliche Zukunft mit. Alle freuen sich schon auf den Chemieunterricht ab Klasse 7.

"Duale Berufsausbildung Rückgrat der Fachkräftesicherung"

BIBB-Hauptausschuss beschließt gemeinsame Stellungnahme zum Berufsbildungsbericht 2017

Der Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hat auf seiner Sitzung am 10. März 2017 in Bonn den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vorgelegten Entwurf des Berufsbildungsberichts 2017 beraten und eine gemeinsame Stellungnahme zum Entwurf dieses Berichts verabschiedet. Darin würdigt der Hauptausschuss den Bericht als einen "guten und umfassenden Überblick über den Stand der beruflichen Bildung in Deutschland" und betont, "dass das System der dualen Berufsausbildung nach wie vor das Rückgrat der Fachkräftesicherung in Deutschland ist".

Künftig Fachmann

b_200_200_16777215_00_images_presse_pressespiegel_2017_mz-02022017-a.jpg

FREISPRECHUNG: 60 Absolventen der dualen Ausbildung bekommen ihre Zeugnisse. Die allermeisten von ihnen haben ihren Arbeitsvertrag schon in der Tasche.

WOLFEN/MZ - Für Max Schräpler ist die Zukunft klar. Die berufliche zumindest. Der junge Mann, der gerade noch Elektronik-Azubi war, wird als Facharbeiter im Gemeinschaftsklärwerk Bitterfeld-Wolfen arbeiten. Den Vertrag hatte er schon einige Tage in der Tasche, bevor er jetzt sein Abschlusszeugnis in Empfang nahm.